Integrative Medicine Meeting


IMM 2016 - Review

It was a very successful event, with valuable insights and new outlooks: The third Integrative Medicine Meeting (IMM), with more than 250 doctors and experts participating from over 30 countries, exceeded all expectations. From September 19 – 22, a broad range of integrative oncology topics were in the spotlight. more...

IMM 2016 – Monday, September 19

Conventional medicine cannot provide answers to all medical questions. And here is where methods of complementary and alternative medicine (CAM) come into play. The first conference day showed examples of how CAM has been successfully integrated in cancer patients’ individual health management. Diagnostics and therapy in palliative oncology was another focus of the day. more...

IMM 2016 – Tuesday, September 20

The focus of the second conference day was side effect management for mistletoe therapy, helleborus therapy, and hyperthermia. Mistletoe therapy is one of the most thoroughly investigated, and most frequently used, complementary cancer therapies. It improves patients’ quality of life, even in a palliative situation. From a scientific point of view, the efficacy of concomitant therapies is not impaired, and no drug interactions are expected. Overall, the literature mentions it as a safe, well-tolerated therapy. more...

IMM 2016 – Wednesday, September 21

“Can I exert a positive influence on my illness?” This question of patients can be answered with a clear “Yes”. According to the current state of knowledge, the combination of several approaches is what leads to treatment success – the modalities described included nutrition, psycho-oncology and mistletoe therapy. This third day of the conference also looked at treatment options for gastrointestinal tumors. more...

IMM 2016 – Thursday, September 22

Integrative medicine is patient-centered, research-based, pays special attention to the therapeutic relationship, and uses a multidimensional concept. The multimodal concept makes an individual, appropriate selection from the numerous options that are available. The final conference day presented several examples of this approach. more...

 

Deutsch

Es war eine gelungene Veranstaltung mit wertvollen Erkenntnissen und neuen Ausblicken: Das dritte Integrative Medicine Meeting (IMM) übertraf mit über 250 teilnehmenden Ärzten und Experten aus über 30 Ländern alle Erwartungen und beleuchtete vom 19. – 22. September 2016 ein breites Themenspektrum der integrativen Onkologie. mehr…

Montag, 19. September

Auch die Schulmedizin kann nicht alle medizinischen Fragestellungen beantworten. Genau hier setzen Methoden der Komplementär- und Alternativmedizin (CAM) an. Der erste Kongresstag zeigte Beispiele für die gelungene Integration von CAM in das individuelle Gesundheitsmanagement bei Krebspatienten. Auch die Diagnostik und Therapie in der palliativen Onkologie standen im Fokus des Tages. mehr…

Dienstag, 20. September

Schwerpunktthema des zweiten Kongresstags war das Nebenwirkungsmanagement zum Beispiel mit dem Einsatz von Misteltherapie, Helleborus oder Hyperthermie. Die Misteltherapie gilt als eine der am besten untersuchten und am häufigsten eingesetzten komplementären Krebstherapien. Sie verbessert die Lebensqualität von Patienten, auch in der palliativen Situation. Aus wissenschaftlicher Sicht wird dabei die Wirksamkeit begleitender Therapien nicht beeinflusst, auch sind keine Wechselwirkungen durch Kombinationen mit anderen Präparaten zu erwarten. Insgesamt wird in der Literatur von einer sicheren, gut verträglichen Therapie gesprochen. mehr…

Mittwoch, 21. September

„Kann ich meine Krankheit positiv beeinflussen?“ Diese Patientenfrage lässt sich mit einem klaren „Ja“ beantworten. Tatsächlich führt nach aktueller Erkenntnis die Kombination mehrerer Wege zum Heilerfolg, wovon unter anderem die Ernährung, die Psychoonkologie und die Misteltherapie beschrieben wurden. Ein weiterer Fokus lag am dritten Kongresstag auf den Behandlungsmöglichkeiten gastrointestinaler Tumore. mehr…

Donnerstag, 22. September

Die integrative Medizin ist patientenzentriert, forschungsbasiert, beachtet in besonderer Weise die therapeutische Beziehung und verwendet ein multidimensionales Konzept. Das multimodale Konzept trifft aus der Vielzahl vorhandener Möglichkeiten eine individuelle, angemessene Auswahl. Der letzte Kongresstag nennt mehrere Beispiele dafür. mehr…